leistungen02

Der Mensch im Mittelpunkt unseres Handelns

Ganzheitliche Zahnmedizin

In der modernen Medizin sowie auch in der modernen Zahnheilkunde weiß man heute um die Wechselwirkung von Therapien und Medikamenten auf den Gesamtorganismus. Darum ist es für uns selbstverständlich, jeden unserer Patienten im Gesamten zu betrachten und gegebenenfalls auch im ganzheitlichen Sinne zu therapieren.

Hierbei steht immer der Mensch im Mittelpunkt unseres Handelns.

Da wir Menschen alle individuell sind, gibt es nicht DIE eine Musterbehandlung nach „Schema F“, schon gar nicht in der Zahnmedizin. Für eine optimale, individuelle Behandlung sollte ein Zahnarzt deshalb bereit sein, mit anderen Fachbereichen der Medizin interdisziplinär zusammenzuarbeiten und diese Kontakte nicht zu scheuen. Uns ist es wichtig, das wir uns mit der Vorgeschichte unserer Patienten auseinandersetzen, soweit vom Patienten gewünscht.

So arbeiten wir mit HNO-Ärzten, Orthopäden, Dermatologen, Naturheilpraktikern, Physiotherapeuten, Neurologen und Osteopathen zusammen, um die optimale Therapie für Sie zu erarbeiten. Gerne dürfen Sie uns auch Ihren Vertrauensarzt für die einzelnen Fachgebiete nennen.

Wir nehmen uns Zeit für eine ausführliche Diagnostik und beraten Sie gerne hinsichtlich folgender Schwerpunkte:

  • Metallfreier Zahnersatz/ Metallunverträglichkeit
  • Metalle bzw. Legierungen können im Mundbereich zu unerwünschten Reaktionen im Körper bzw. zu Allergien führen. In unserem hauseigenen Meisterzahnlabor können wir Zahnersatz aus allen Keramiken bzw. Zirkon herstellen. Wir können vorab auch Metall-Unverträglichkeiten in Zusammenarbeit mit einem Dermatologen oder Naturheilpraktiker testen, wenn Sie dies wünschen.
  • Patienten ohne Metallunverträglichkeit können gegebenenfalls besser versorgt werden, wenn eine Metallbasis verwendet wird. Die individuellen Faktoren spielen auch in diesem Punkt eine besondere Rolle.
  • Sonstige Materialunverträglichkeit
  • Der menschliche Körper kann nicht nur auf Metall, sondern auf jegliche Stoffe reagieren, die ihm zugeführt werden bzw. mit denen er in Kontakt kommt.Eine genaue Analyse kann Sinn machen, wenn Zahnersatz geplant ist und Reaktionen bekannt sind. So können Risiken, sowohl emotionaler, als auch wirtschaftlicher Natur, minimiert werden.
  • Amalgamsanierung/ Amalgamausleitung
  • Bei Unverträglichkeiten sowie Allergien gegen diese Legierung macht es Sinn, Füllungen aus diesem Material zu tauschen. Gegebenenfalls ziehen wir Ärzte und Heilpraktiker zur Diagnose hinzu. Bedenken Sie, nur im Falle der Unverträglichkeit macht der Tausch auch Sinn. In der modernen Zahnheilkunde wurde die „Hexenjagd“ auf das Amalgam beendet und es hat heute wieder seine Berechtigung. So respektieren wir Amalgamfüllungen, auch wenn wir selber im ganzheitlichen Sinne kein Amalgam verarbeiten. Nicht zuletzt spielt dabei der Umweltschutz eine wichtige Rolle für uns.
  • Sanfte Zahnheilkunde – Homöopathie in der Zahnmedizin
  • Gerne beraten wir Sie zu Medikamenten, deren Verwendung in der Zahnheilkunde sinnvoll ist.
  • Entzündungen im Zahnbett und an den Wurzelspitzen können den Körper so stark belasten, dass dieser nicht mehr seine volle Leistungsfähigkeit abrufen kann. Neben der visuellen Kontrolle wird mit einer speziellen Sonde das gesamte Zahnfleisch auf Entzündungen untersucht.
  • Zahnmedizin und Umwelt
  • Der sorgsame sowie sparsame Umgang mit umweltbelastenden Werkstoffen ist für unsere tägliche Arbeit sehr wichtig. Mit dem Verzicht auf Amalgam sowie auf Röntgenverarbeitungsmittel durch Anwendung des digitalen Röntgens, belasten wir unsere Umwelt weit weniger.
  • Digitales Röntgen
  • Moderne Schienentherapie
  • Krankheiten im Idealfall nicht erst entstehen lassen bzw. auf sanfte Art zu therapieren, ist in der ganzheitlichen Zahnmedizin unser Anliegen. Hierbei bilden Schienen oftmals eine gute Therapiemöglichkeit.
  • Michiganschiene/ Knirscherschiene:
  • schützt Zähne und Kiefergelenke vor Schäden, die man sich oft unbewusst, nicht selten nachts, selbst zufügt.
  • DIR®-Schiene: durch eine spezielle Weiterbildung darf unsere Praxis genauere Analysen des Kiefergelenks am Computer durchführen und bei Bedarf den Biss neu einstellen. Bei großem Zahnersatz kann dies helfen, Probleme frühzeitig zu erkennen und Fehler im Biss aufzuspüren.
  • Tinitus-Schiene: leider wird heute immer noch zu selten der Zahnarzt in eine Tinitus-Behandlung mit einbezogen. Das Kiefergelenk liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Ohr. Fehlstellungen im Biss können ebenfalls zu den unangenehmen Geräuschen führen. Eine Abklärung durch den Zahnarzt wird empfohlen.Schnarch-Therapie: als Alternative zum operativen Eingriff kann eine spezielle Schnarch-Schiene Abhilfe schaffen. Diese wird nur nachts getragen und bewirkt eine bessere und freiere Atmung.

Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin unter
Zahnarztpraxis München Tel.: 089.57 55 91
Zahnarztpraxis  Moosach Tel.: 08091.563 39 80